Grünes Thai Curry schnell und einfach

Rezept teilen
[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Es gibt eine riesige Anzahl verschiedener Curries, die sich oftmals nach den verschiedenen asiatischen Regionen unterscheiden. Hier stelle ich Euch ein einfaches Thai Gemüsecurry vor.

Das grüne Curry ist eines der bekanntesten und beliebteste Thai-Gerichte und ist eine Art Suppe.  Im Gegensatz zu indischen Currys werden in Thailand die Currys nicht aus gemahlenen Gewürzen hergestellt werden, sondern aus einer Currypaste. Zudem werden die Gewürze nicht, wie in Indien, zuerst in Fett angebraten, sondern die Paste wird in Kokosmilch gekocht.

Die Kunst der thailändischen Currys liegt in der Herstellung der der Paste. Mit einem Mörser werden die Zutaten so lange zerstampft, zerstoßen und zerrieben bis eine dickliche Masse entsteht. Dabei werden nicht nur Gewürze verrieben, sondern meist auch kleine Garnelen, Zitronengras, Zwiebeln und Knoblauch. Jedoch kannst Du eine vorbereitete Paste leicht bei jedem Asiaten kaufen. Vegetarier oder Veganer empfehle ich zu beachten, dass keine Garnelen beigemischt sind.

Folge mir auf Instagram: @genussdeslebens

Grünes Curry

Portionen: 1
Thailänidsches grünes Curry mit Kokosnussmilch
Drucken Pin Bewertung
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Thailand
Keyword: Grünes Thai Curry, Kokosnussmilch Curry, Thai Curry, Thailändisches Essen
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Kalorien: 596kcal

Zutaten

  • 1 Karotte
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1-2 EL Kokosnussbutter oder -öl
  • 1 Paprika klein
  • 1/4 - 1/2 Zucchini
  • 1.5 EL Grüne Curry Paste
  • 1 Dose Kokosnussmilch
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Anleitungen

  • Die Zwiebel und den Knoblauch klein hacken.
  • Die Karotten in Scheiben schneiden, damit sie nicht zu lange kochen müßen, bis sie gar ist.
  • Die verschiedenen Gemüse ebenfalls in kleine Stücke schneiden.
  • Zwiebeln und Karotte in etwas Kokosbutter anbraten.
  • Das restliche Gemüse dazugeben.
  • 1 1/2 Esslöffel grüne Curry Paste hinzufügen und gut vermischen.
  • Die Kokosmilch darüber geben. Allenfalls etwas Wasser hinzufügen, falls die Milch sehr dickflüßig ist.
  • Salz und Pfeffer hinzugeben, fertig.
  • Evt. mit Basilikum und Cashews verzieren.

Nutrition

Calories: 596kcal

 

 

Für mich ist es wichtig, farbige und fröhliche Gerichte zu kochen. Deshalb suche ich möglichst verschiedene Gemüsesorten aus. Hier zum Beispiel verwende ich Karotten und Zucchini. Blumenkohl, Bohnen, Broccoli und sogar Kartoffeln eignen sich ebenfalls hervorragend. Eigentlich kannst Du einfach Deine Lieblingssorten ‚in einen Topf schmeißen‘, um Dein eigenes Curry herzustellen. Bitte beachte jeweils die verschiedenen Kochzeiten der einzelnen Gemüsesorten.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung