Kürbis Pasta mit Rosmarin

Kürbis ist vor allem im Herbst sehr beliebt. Meistens greift man dann auf die altbekannte Kürbissuppe zurück. Aber es geht auch anders – Kürbis kann man in vielen anderen Varianten zubereiten. In diesem Rezept habe ich einen Hokkaido Kürbis zu einer cremigen Soße verarbeitet und einge Stücke zusammen mit Rosmarin angebraten. Der Rosmarin passt geschmacklich perfekt zum Kürbis und verleiht ihm einen frischen Geschmack. Das Rezept benötigt etwas an Vorbereitungszeit, da der Kürbis erst garen muss, das Kochen jedoch geht dann ruck-zuck.  
Portionen: 3 Ergebnis
Vorbereitungszeit: 30 mins
Zubereitungszeit: 10 mins
Gesamtzeit: 40 mins
Zutaten
  • 1 stick Hokkaido Kürbis (klein)
  • stick Knoblauchzehe
  • 1 stick Zwiebel
  • 1 cup Cashew Nüsse
  • 1 stick Kartoffel
  • 2 stick Rosmarin Stängel
  • 1 cup Wasser
  • 250 g Pasta (z.B. Conchiglie )
  • 1 pinch Salz, Pfeffer, Kurkuma
  • 2 tsp Gemüsebrühe
Zubereitung
  1. Backofen bei ca. 180 Grad vorheizen und Kürbis sowie Kartoffel hineingeben. In etwa 30 min lang garen, bis beides weich ist.
  2. Nudeln in Salzwasser kochen (nach Packungsanweisung).
  3. Zwiebel kleinschneiden und in einer Pfanne glasig anbraten
  4. 3/4 des Kürbis zuammen mit der Kartoffel, Salz, Pfeffer, Kurkuma, Cashew-Nüssen und der angebratenen Zwiebel sowie einer Tasse Wasser in einen Mixer geben. Ich verwende einen Hochleistungsmixer, ein Pürierstab sollte es jedoch auch tun.
  5. Restlichen Teil des Kürbis in kleine Stücke schneiden und in einer Pfanne mit Öl anbraten. Rosmarin-Zweige, sowie Salz und Pfeffer hinzugeben und Kürbis weiter anbraten, bis er leicht knusprig ist.
  6. Nach belieben servieren!