Rezept teilen
[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Suppen sind etwas Wunderbares im Winter. Sie wärmen von Innen, sind leicht, und geben dem Körper zusätzlich Flüssigkeit. Gerade auch für Singles sind sie ideal, da man leicht eine größere Menge herstellen kann, und sie danach im Kühlschrank oder Eisfach für kürzere oder längere Zeit lagern kann. Das ist extrem praktisch, gerade auch wenn man lokale Gemüse kochen möchte, die vielleicht doch etwas länger dauern bis sie weich sind.

Hier stelle ich Euch eine Rote Bete Suppe vor. Sie schmeckt sehr cremig und garniert mit ein paar Walnüsse und Sprossen sieht sie nicht nur schön aus, sondern ergibt eine vollwertige Mahlzeit. Eine Scheibe Vollkornbrot, am besten getoastet, gibt noch zusätzliche Proteine, damit Du Dich lange satt fühlst.

Die Rote Bete ist eine meiner Lieblingswinterwurzeln. Ihr süss-saurer Geschmack fasziniert mich. Zudem ist sie so vielfältig anwendbar, roh, gekocht, püriert, im Salat, als Suppe, die Möglichkeiten sind endlos. Außerdem enthält die rote Knolle viel Folsäure und Eisen, die maßgeblich an der Bildung roter Blutkörperchen beteiligt sind und einen positiven Effekt auf den Bluthaushalt haben. Zudem sind in der Roten Bete Nitrate und Stickstoffverbindungen enthalten, welche einigen Studien zufolge gegen Bluthochdruck und Diabetes helfen können.

Hier vermischte ich die pürierte Rote Bete mit Karotten, die ich in Scheiben geschnitten hinzufüge. Damit hat die Suppe etwas Biss und macht sie noch interessanter. Wie bereits erwähnt, kannst Du sie mit Sprossen oder sogar Ruccola dekorieren, um einen zusätzlichen Wow Effekt zu kreieren. Ich wünsche Dir viel Spass bei Nachkochen.

Erhalte meinen kostenlosen Ernährungsplan per E-Mail ❤️

Rotebeete Suppe

Winterliche Suppe aus Wurzelgemüse

Portionen: 4
Drucken Pin Bewertung
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: deutsch
Keyword: gesund, rotebeete, Suppe
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten

  • 3 Karotten lila oder orange
  • 2 mittel große Kartoffeln
  • 160 g Rotebeete
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 500 ml Wasser
  • 500 ml Kokosmilch
  • 1 Stängel Thymian
  • 1 Prise Majoran
  • 1 EL Gemüsebrühe
  • 1 Prise Salz

Anleitungen

  • Kartoffeln, Rotebeete und Karotten schälen und in kleine ca. 2 cm große Stücke schneiden.
  • Zwiebeln und Knoblauch ebenfalls schälen und klein hacken.
  • Das gesamte Gemüse in einen Topf geben und mit Wasser und Kokosmilch aufgießen.
  • Gewürze hinzufügen und ca. 30 Minuten bei geschlossenem Deckel kochen. Anschließend mit einem Pürierstab pürieren.

 

Melde dich für den Newsletter an und erhalten leckere Rezept-Inspirationen direkt in dein Postfach.

Erhalte meinen kostenlosen Ernährungsplan per E-Mail ❤️