Rezept teilen
[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Diese vegane Paprikasoße ist super cremig, köstlich und eignet sich perfekt als Mittag- oder Abendessen. Sie ist eine tolle Abwechslung zur traditionellen Tomatensauce und erst noch vegan.

Pasta mit Paprika Soße

Wenn es mal schnell gehen soll, kannst Du auch eine grössere Portion im Kühlschrank oder Tiefkühler aufbewahren.

Welche Pasta passt zur Paprikasoße

Dieses einfache Pasta-Soße Rezept eignet sich für alle Nudelarten und ist sehr einfach zum Zubereiten. Ich habe dafür Orecchiette verwendet. Die kleinen Hütchen sind einfach süß und schmecken lecker. Natürlich kannst Du auch andere Pasta Sorten verwenden wie Fettuccine, Spaghetti, Penne, oder Farfaline.

Wie kannst Du eine cremige Soße vegan herstellen

Damit die Soße schön cremig wird, verwende ich Cashew und Haferflocken. Eingeweichte Cashew werden zusammen mit Haferflocken und Paprika zu einem Mus gemahlen und mit den Nudeln vermischt. So entsteht eine wunderschöne, pastellorangene Farbe, die sehr einladen wirkt.

Im Ofen geröstete Paprika schmecken am besten

Die Paprika werden im Ofen geröstet, damit sie viel Aroma behalten und sogar Öl frei sind, und damit erst noch sehr gesund. Zudem füge ich auch Zwiebeln, Knoblauch und Tomaten hinzu, die ich ebenfalls im Ofen röste.

Ein guter Mixer ist wichtig

Wenn Du mehrere verschiedene Gemüse, Nüsse oder Kerne mahlen willst, ist eine guter Mixer Gold wert. Es ist besonders darauf zu achten, dass die Klingen eine hohe Qualität aufweisen. Ich benütze dafür den Standmixer Vitamix, der ein wahrer Alleskönner ist und eignet sich zum mixen, pürieren, kneten mahlen und Saft pressen.

Vegane Paprika Sauce

Pasta mit Paprika Soße

Vegane Pasta mit Paprika Soße

Portionen: 4
Drucken Pin Bewertung
Gericht: Hauptgericht
Keyword: paprika soße, pasta
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten

  • 400 g Nudeln z.B. Orecchiette
  • 2 Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 300 ml Wasser
  • 80 g Cashewkerne
  • 2 EL Hefeflocken
  • 4 Cocktailtomaten oder getrocknete (dann nicht mit in den Ofen geben)
  • 1/2 TL Knoblauchpulver
  • 1 Prise Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Anleitungen

  • Cashewkerne am besten 1-2 Stunden vorher in Wasser einweichen, damit sie sich besser verarbeiten lassen. Wasser anschließend abgießen.
  • Pasta nach Packungsanweisung kochen.
  • Zwiebel schälen und vierteln.
  • Paprika waschen und entkernen. In breite Streifen schneiden.
  • Knoblauch schälen. Paprika, Zwiebel, Knoblauch und Tomaten auf ein Backblech geben.
  • Gemüse bei 200 Grad 20 Minuten garen.
  • Gemüse anschließend zusammen mit eingeweichten Cashewkernen, Hefeflocken und Gewürzen zu einer cremigen Soße pürieren. Dafür eignet sich am besten ein Standmixer, der genug Power hat. Ich nutze dafür den Vitamix.
  • Nun Soße unter die Nudeln mischen und servieren.