Teile dein Lieblingsrezept

Currys gehen einfach immer, nicht wahr? Es lässt sich einfach so viel Abwechslung und Variation in dieses leckere asiatische Gericht bringen – egal ob durch unterschiedliche Currypasten oder verschiedenes Gemüse. Manchmal gebe ich auch noch etwas Erdnussbutter mit in die Kokosmilch, das macht die Soße unglaublich cremig & lecker.

Gelbes Kokoscurry mit Reis

 

Warum du dieses gelbe Kokos Curry mit Cashew-Kernen Rezept lieben wirst

  1. Du musst kein Profi sein um dieses leckere Rezept zuzubereiten.
  2. Dank dem Gemüse ist es leicht und auch als Abendessen perfekt.
  3. Das Curry kann problemlos mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

 

 

Die Zutaten für dein gelbes Kokos Curry mit Cashew-Kernen Rezept

Mit diesen Zutaten kannst du dein leckeres gelbes Kokos Curry mit Cashew-Kernen ganz einfach zubereiten (genaue Mengenangaben findest du im Rezept weiter unten):

  • Zucchini und Paprika (gelb): Diese beiden Gemüsesorten bilden die Basis deines Currys. 
  • Cashew-Kerne: Diese leckeren Nüsse mit leicht süßlichem Geschmack kombinieren perfekt in diesem Curry.
  • Champignons: Die Champignons schneide ich in Scheiben und gebe sie ebenfalls zum Gemüse.
  • Kokosmilch: Die aus dem geriebenen Fruchtfleisch der Kokosnuss entstehende Milch macht dieses Curry wunderbar cremig.
  • Gelbe Curry Paste: Natürlich darf bei unserem Rezept auch die typische gelbe Curry Paste aus verschiedenen Gewürzen nicht fehlen.
  • Zwiebel und Knoblauch
  • Ingwer
  • Salz und Pfeffer zum Würzen

 

Das gelbe Kokos Curry mit Cashew-Kernen ist perfekt …

  • sowohl zum Mittagessen, als auch als leichtes Abendessen
  • für Besucher, die gerne mit besonderen Rezepten überrascht werden.
  • auch für Kinder, da es wunderbar mild im Geschmack ist. 

 

Was ist eigentlich genau ein Curry?

Curry ist eine traditionelle Speise aus Süd- und Südostasien. Sie ist ein Oberbegriff für Gerichte mit Fleisch, Fisch oder Gemüse in einer cremigen Soße, die mit typischen Gewürzen aus der Region gewürzt sind. Das Curry wird zusammen mit Reis gegessen.

Das für die Currygerichte verwendete Currygewürz macht diese Mahlzeit so besonders. Es ist ein Gemisch aus verschiedenen Gewürzen. Es kann sowohl mild als auch scharf sein, süß oder pikant. Bei der Gewürzmischung kann entsprechend variiert werden, aber folgende Gewürze sind normalerweise in jeder Currygewürzmischung enthalten:

  • Ingwer
  • Knoblauch 
  • Kurkuma
  • Koriander
  • Kreuzkümmel

Das Currygewürz gibt dem Gericht nicht nur seinen unverfälschlichen Geschmack, sondern hat auch positive Auswirkungen auf die Bekömmlichkeit des Essens (verdauungsfördernd, entzündungshemmend etc.)

 

Weitere leckere Curry-Rezepte

Du suchst nach neuen Ideen für dein nächstes Curry? Hier habe ich ein paar Rezepte für dich ausgewählt:

Vegetarisches indisches Curry Rezept mit Kokosmilch
Unfassbar cremiges indisches Curry mit Kokosmilch und Cashewkernen.
Schau zum Rezept!
Veganes indisches Curry Rezept mit Cashew
Chana Masala vegan - indisches Kichererbsen Curry
Gesundes Kichererbsen Rezept in einer würzigen, aromatischen Soße aus Tomaten. Kalorienarm & proteinreich.
Schau zum Rezept!
Gelbes Kokos Curry mit Cashew-Kernen
Erdnuss Tofu Curry mit Reis vegan
Schnelles Tofu Erdnuss Curry, reich an Protein.
Schau zum Rezept!
Hier kann man ein Curry aus Erdnuss und Tofu mit Reis gezeigt

Newsletter

Gesunde Rezept direkt in dein Postfach

Vegetarische Rezepte mit viel Protein, einfach und schnell zubereitet!

 

 

Gelbes Kokos Curry mit Cashew-Kernen

Gelbes Kokos Curry mit Cashew-Kernen

Stimm ab!
Zubereitungszeit 20 Min.
Koch-/Backzeit 17 Min.
Gericht Abendessen, Hauptgericht, Mittagessen
Land & Region Indisch
Portionen 2 Personen

Zutaten
  

  • 1/2 Zucchini
  • 1 Paprika (gelb)
  • 50 gr Cashews
  • 4 Champignons
  • 2 Dosen Kokosmilch
  • 1 EL gelbe Curry Paste
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Prise Salz und Pfeffer

Anleitung
 

  • Knoblauch, Zwiebel und Ingwer in kleine Stücke schneiden und mit etwas Öl in der Pfanne anbraten.
  • Restliches Gemüse (Paprika, Pilze, Zuchini) ebenfalls klein schneiden und auch in die Pfanne geben. Alles etwa 10 Minuten anbraten.
  • Currypasta sowie die Cashewkerne hinzugeben und mit Kokosmilch aufgießen. Gemüse weitere 5-10 Minuten einkochen lassen, damit eine cremige Soße entsteht.
    Lecker schmecken im Curry auch Bambus- oder frische Sojasprossen.

Reis zubereiten

  • Reis nach Packungsanleitung kochen. Am besten eignet sich Jasminreis.
Keyword curry, Kokoscurry, vegetarisch
Schon ausprobiert?Lass mich wissen, wie es war!