Teile dein Lieblingsrezept

Jetzt bewerten!
[Total: 0 Average: 0]

Du liebst asiatische Rezepte genauso wie ich? Dann habe ich heute ein super leckeres Pad Thai aus der thailändischen Küche für dich, das super einfach zuzubereiten ist. Durch die fruchtig erfrischende Limette eignet es sich hervorragend für den Sommer. 

Vegetarisches Pad Thai

Pad Thai mit Tofu – Die Zutaten

Das Rezept lehnt sich an das Original Rezept aus der asiatischen Küche an. Durch die Tamarinden Paste erhalt das Gericht eine leicht säuerliche Note. Auch die Limetten machen das Gericht säuerlich. Für den Ausgleich sorgt die Schärfe der Chilischote. Je nachdem, wie gerne du scharf ist, kannst du mehr oder weniger Chili hinzugeben. Mein Geheimtipp für alle Gärtner unter euch: Pflanzt im Sommer im Garten Chili an und lass ein paar Schoten trocknen. So habt ihr das ganze Jahr über Chilis aus dem eigenen Garten zum Kochen. 

Die Eier werden zu einem Omelett verarbeitet. Das Omelett wird dabei an den Pfannenrand gegeben, wodurch es im Ganzen garen kann. Erst danach wird es in kleine Stücke geteilt und unter die Nudeln gemengt.

Typisch für die thailändische Küche ist das Kraut Koriander. In meinem Rezept verwende ich statt Koriander Petersilie, da mir persönliche Koriander nicht schmeckt. Er hat einen sehr intensiven Geschmack, der nicht jedem schmeckt.

Die Zutaten für deine Einkaufsliste:

  • Limette
  • Reisnudeln (Bandnudeln)
  • Frühlingszwiebeln
  • Tofu natur
  • Eier
  • Knoblauchzehen
  • Chilischote
  • Sojasoße
  • Ingwer
  • Brauner Zucker
  • Tamarinden Paste
  • Sesam oder gehackte Erdnüsse

Reisnudeln, Soja Soße und Sesam habe ich bei Reishunger bestellt. Dort findest du viele Produkte in Bio Qualität. Mit meinem Code: GENUSSREIS erhältst du ab 25 Euro Mindestbestellwert ein Geschenk Gratis zu deine Bestellung!

Was macht das Pad Thai besonders?

Durch die frischen Frühlingszwiebeln, den scharfen Ingwer, die säuerliche Limette und dem nussigen Sesam ist das Pad Thai super gesund. Zu dem enthält es mit den Eiern und dem Tofu Protine, die wichtig zum Muskelaufbau sind.

Es ist in unter 30 Minuten fertig auf dem Tisch und schmeckt super lecker und frisch.

Was ist Pad Thai?

Pad Thai ist ein traditionelles Nudelgericht aus der thailändischen Küche. Als Nudeln werden Reisnudeln verwendet. Chili und Limette sind typisch für die thailändische Küche und verleihen dem Pad Thai eine gewisse Schärfe und Säure, die sich super ergänzen. Mein vegetarisches Pad Thai wird mit Tofu und Ei zubereitet.

Weitere asiatische Gerichte zum Nachkochen

Für alle, die gerne asiatische essen, kann ich diese Rezepte zum Nachkochen empfehlen:

Dir gefallen meine Rezepte? Dann freue ich mich über einen Kommentar auf meinem Blog oder einer Nachricht/Kommentar auf @genussdeslebens auf Instagram. Du kannst mich gerne @genussdeslebens auch auf Pinterest unterstützen und erhältst neue leckere Rezepte.

Vegetarisches Pad Thai

Vegetarisches Pad Thai

Vegetarisches Pad Thai mit Tofu

Stimm ab!
Zubereitungszeit 30 Min.
Koch-/Backzeit 20 Min.
Gericht Hauptgericht, Pasta
Land & Region asiatisch
Portionen 2 Personen

Zutaten
  

  • 200 g Reisnudel Sticks z.B. bei Reishunger (Code: GENUSSREIS)
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 100 g Tofu natur (optional)
  • 3 Eier
  • 2 Knoblauchzehen
  • ½ Chilischote
  • 3 EL Sojasoße
  • 1 Stück Ingwer gehobelt

Für die Soße

  • 3 EL Soja Soße
  • 1 TL Brauner Zucker
  • 1 EL Tamarinden Paste Im Asiashop erhältlich
  • 100 ml Wasser

Für die Deko

  • 1 Handvoll Sesam oder gehackte Erdnüsse
  • 1 Limette
  • etwas Petersilie

Anleitung
 

  • Reisnudeln in warmes Wasser ca. 30 Minuten einlegen, damit sie weich werden.
  • Währenddessen Knoblauch pressen und zusammen mit dem geriebenen Ingwer und klein geschnittener Chili in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten.
  • Tofu in Würfel schneiden und mit Soja-Soße marinieren. Frühlingszwiebeln in kleine Ringe schneiden und zusammen mit dem Tofu in die Pfanne geben.
  • Für die Soße: Soja-Soße, Tamarind-Paste, Wasser und braunen Zucker miteinander vermengen.
  • Wenn der Tofu knusprig angebraten ist, gibst du die Nudeln in die Pfanne. Soße darüber geben und alles gut vermengen.
  • Wenn alles gut angebraten ist, schiebst du die Nudeln etwas zur Seite und gibst die Eier in die Pfanne. Man mischt die Eier nicht sofort unter die Nudeln, da man die Eier erst garen lässt und anschließend in grobe Stücke zerteilt. Nun mischt du alles zusammen.
  • Mit gehackten Erdnüssen (original) oder Sesam garnieren. Dazu serviert man ebenfalls eine Limette.
Keyword Asiatisch, Asiatisches Tofugericht, Reisnudeln
Schon ausprobiert?Lass mich wissen, wie es war!