Vegetarisches indisches Curry Rezept mit Kokosmilch und Cashewkernen

Vegetarisches indisches Curry Rezept mit Kokosmilch
Ergebnis: 3Portionen Schwierigkeit:Medium Vorbereitungszeit: 10Minuten Zubereitungszeit: 25Minuten Gesamtzeit: 35Minuten

Teile dein Lieblingsrezept

Jetzt bewerten!
[Total: 132 Average: 2.9]

Dieses Kokos-Cashew Curry ist der absolute Traum! Es ist unfassbar cremig und richtig schnell und einfach zubereitet. Es erinnert an das Original Tikka Masala, da es auch mit Joghurt zubereitet wird. Ich verwende jedoch statt Naturjoghurt statt Soja-Joghurt, somit ist es sogar komplett vegan. Das Gemüse in diesem veganen Curry könnt ihr nach belieben variieren. Bei diesem veganen indischen Curry kommt es auf die Soße an. Dazu passt ein knusprig angebratener Tofu, Naan Brot oder einfach Reis sowie Weizentortillas.

Folge mir auf Instagram: @genussdeslebens

Veganes indisches Curry Rezept mit Cashew

Folge mir auf Instagram: @genussdeslebens

Zutaten

0/17Zutaten
Weitere Portionen
  • Gewürze

Zubereitung

0/5Anleitung
  • Kreuzkümmel, Garam Masala, Knoblauchzehen, Gelbe Currypaste, Salz, Pfeffer, Currypulver und Kurkuma etwa 5 Minuten in einer Pfanne mit etwas Kokosfett anbraten.
  • Mit Kokosmilch, 50 g Cashewkernen und 100g Sojajoghurt aufgießen und etwa 7 Minuten lang kochen, damit die Cashewkerne etwas weicher werden.
  • Währenddessen Zucchini, Aubergine, Champignons und Paprika kleinschneiden. Eigentlich ist das Gemüse relativ egal - nehmt einfach was ihr mögt. Es kommt bei dem Gericht auf die Soße an.
  • Flüssigkeit pürieren oder in einen Standmixer geben. Aubergine, Zucchini und Champignons zusammen mit den Erbsen in der Pfanne, in der die Soße war, kurz anbraten und dann die pürierte Flüssigkeit wieder dazu gaben. Alles nochmal ca. 10-15 Minuten einkochen bis das Gemüse weich ist.
  • Dazu passt Naanbrot oder Reis.

Hinterlasse einen Kommentar